Rollover to Zoom 

|Share:

Description

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Afrika, Note: 2,0, Technische Universitat Dresden, Sprache: Deutsch, Abstract: Der afrikanische Kontinent ist seit geraumer Zeit Austragungsort diverser globaler Konflikte. Ausgangspunkt ist der europaische Imperialismus, der im Zuge der Kolonialpolitik tiefe Graben durch den Kontinent zog und diesen gravierend pragte. Mit den Auswirkungen des Zweiten Weltkrieges, die den Kolonialmachten zum Teil deren Verhandlungsmacht und Finanzkraft raubten, wurde die Phase der Dekolonisation eingelautet, die Eigenstandigkeit, Unabhangigkeit und Entwicklung versprach. Neben den ideologischen Ost-West-Konflikt trat jedoch zunehmend der militarische. Diese Faktizitat hatte zur Folge, dass Unabhangigkeitsbewegungen und Entwicklungshilfe nicht selten durch den Kalten Krieg uberlagert und instrumentalisiert wurden. Mit dem offiziellen Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 sollte Afrika eine neue Chance der Entwicklung bekommen, da Entwicklungsprojekte nicht mehr ideologisch motiviert, sondern uberwiegend okonomisch orientiert waren. Es muss jedoch hinzugefugt werden, dass nicht selten ein Nexus zwischen Entwicklungs-, Energie- und Sicherheitspolitik besteht und somit nimmt es nicht wunder, dass aufgrund des Ressourcenreichtums Afrikas zwischen der USA und China ein neues great game heraufbeschworen wird. Die Kosten dieses -Spiels- tragen die afrikanischen Lander respektive deren Bevolkerung, da die zum Teil umfangreiche Entwicklungshilfe von den Potentaten zweckentfremdet wird und eo ipso nicht den Bedurftigen zugute kommt.
  • ISBN13: 9783640642434
  • Publisher: Grin Verlag
  • Pubilcation Year: 2013
  • Format: Paperback
  • Pages: 00064
Specifications
LanguageGerman
FormatPaperback
Publication DateJune 15, 2010
Primary CategoryPolitical Science/International Relations - Diplomacy

Neukolonialisierung Afrikas

Write a Review

Free Shipping over $35 and Free Returns 

$15.26