Description

Hat das Buch Zukunft? Diese Frage stellen sich Bibliophile, Verleger, H ndler, Leser, Wissenschaftler und Kulturkritiker seit Erfindung des Buchdrucks. Immer wieder totgesagt, erlebt das Buch an der Wende zum 21. Jahrhundert eine Renaissance. Nicht nur die Harry-Potter-Euphorie, sondern auch die Erfolge des Buchverkaufs ber das Internet widerlegen zu Beginn des dritten Jahrtausends alle Kulturpessimisten. In Zeiten der Digitalisierung und Virtualisierung, der Fl chtigkeiten und Geschwindigkeiten ist das starre Medium Buch nach wie vor gefragt. Dabei fragt man sich: K nnen zwei Medien gegens tzlicher sein als das Buch und das Internet? Das Buch als traditionelles Medium mit jahrhundertealter Geschichte, stofflich, inhaltlich berschaubar und leicht zu erschlie en, f r jedermann zug nglich. Dagegen das neue Medium Internet noch nicht etabliert, virtuell, anarchisch strukturiert und inhaltlich nicht zu erfassen, ohne technisches Equipment nicht nutzbar. Trotz dieser vordergr ndigen Gegens tze verbindet beide Medien etwas: Das Buch ist ein Verkaufserfolg im Internet-Handel. Worin liegen die Gr nde f r diese symbiotische Beziehung? Eine Nutzerbefragung gibt Aufschluss ber weitreichende Zusammenh nge und Antworten auf Fragen nach Attit den und Verhaltensdispositionen beim Online-Buchkauf sowie Verhaltensmustern beim Offline- Umgang mit dem Medium Buch.
    Specifications
    LanguageGerman
    FormatPaperback
    Publication DateMay 27, 2004
    Pages242

    Online Bestellen - Offline Lesen

    Write a Review

    Free Shipping over $35 and Free Returns 

    $35.90
    $0.19 off if you opt out of free returns