Description

Die Sozialversicherung bildet neben der Versorgung (Versorgung der Kriegs-und Wehr- dienstopfer sowie der Behinderten) und Sozialhilfe (fruher Fursorge) eine der drei gro- en Saulen der sozialen Sicherung. Sie unterscheidet sich von der Versorgung und Sozial- hilfe dadurch, da die Mittel im wesentlichen durch Beitrage, nicht durch Steuerauf- kommen finanziert werden (wenn auch Bundeszuschusse vorkommen), von der Sozial- hilfe ferner dadurch, da die Leistungen nicht von der Bedurftigkeit des Empfangers abhangen. Die Bundesrepublik ist ein hochentwickelter Industriestaat mit einer verhaltnismaig starken Bevolkerungsdichte. Es besteht ein ausgebautes Sozialleistungssystem. Seine Leistungsfahigkeit hangt u. a. ab von der Hohe des Volkseinkommens, der Erwerbs- struktur, der Altersgliederung der Gesamtbevolkerung und dem Verhaltnis der Er- werbstatigen zu den Nichterwerbstatigen. So wirkt sich z. B. eine hohe Arbeitslosen- quote wegen fehlender Beitragsleistung ungunstig auf die Finanzlage aller Sozialver- sicherungstrager aus. Durch die Zunahme der Zahl der alten Menschen und damit auch durch die Zunahme der Zahl der Renten wird die Zukunft der Rentenversicherung stark beeinflut. So betrug z. B. das Verhaltnis zwischen Pflichtversicherten und Ren- ten in der Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten im Jahre 1958 34,7 %, im Jahre 1975 dagegen 55,3 %.
  • ISBN13: 9783409021395
  • Publisher: Gabler Verlag
  • Pubilcation Year: 1985
  • Format: Paperback
  • Pages: 00091
Specifications
LanguageGerman
FormatPaperback
SeriesGabler-Studientexte
Publication DateJanuary 1, 1985

Sozialversicherungsrecht

Write a Review
This item is unavailable right now.Telling you that an item is out of stock is basically the last thing we wanted to do. We're sorry.Sad Face