Rollover to Zoom 

|Share:

Description

Die Lebensdauer von Verzahnungen wird durch Zahnbruch (Zahnfutragfahigkeit), Grubchenbildung (Zahnflankentragfahigkeit) oder Verschlei (Fretragfahigkeit) be- grenzt. Die jeweiligen Festigkeiten sind dabei bestimmt durch die Beanspruchung, die Geometrie der Verzahnung sowie durch die gewahlten Werkstoffe. In DIN 3990 [7/11 werden zur Berechnung der Tragfahigkeit funf Verfahren (A, B, C, D, E) darge- stellt. Die folgenden Ausfuhrungen beschranken sich ausschlielich auf Verfahren B, das fur die numerische Berechnung besonders geeignet ist. Grundlage der Tragfahigkeitsberechnung von Gerad- und Schragstirnradern bilden Berechnungsmethoden nach DIN 3990 [7/1] . Nach dieser Norm umfat die vollstan- dige Tragfahigkeitsberechnung einer Zahnradpaarung die Uberprufung der Zahn- fu-, Zahnflanken- und Fretragfahigkeit. Als Belastung des Zahnradpaares wird dabei die statische Nenn-Umfangskraft Ft (am Teilkreis im Stirnschnitt) angesetzt, die direkt aus der vom Zahnpaar ubertragenen Leistung berechnet werden kann. 1) 2M an F - 2P (7.1) t(t) - dt1-w1 = dt1 Um die von innen und auen auf ein Getriebe wirkenden dynamischen Zusatzkrafte sowie die durch Toleranzen und Verformungen hervorgerufene ungleichmaige Lastver- teilung zu berucksichtigen, werden allgemeine Einflufaktoren bestimmt. Die mit die- sen Einflufaktoren und der statischen Umfangskraft Ft ermittelte Belastung geht in der Berechnung der Tragfahigkeit als magebliche Belastung ein.
  • ISBN13: 9783540676508
  • Publisher: Springer
  • Pubilcation Year: 2000
  • Format: Hardcover
  • Pages: 00497
Specifications
LanguageGerman
FormatHardcover
Publication DateDecember 13, 2000
Pages497

Zahnradtechnik Stirnrad- Evolventenverzahnungen: Geometrische Grundlagen, Profilverschiebungen, Toleranzen, Festigkeit

Write a Review

Free Shipping over $35 and Free Returns 

$434.99
$416.22
$2.21 off if you opt out of free returns 
0